WinterreifenpflichtVom 1. November bis 15. April des Folgejahres gilt die Verpflichtung zur situativen Winterausrüstung für Pkw und Lkw bis zu 3,5 Tonnen.

Dies bedeutet, dass diese Fahrzeuge während dieser Zeit bei winterlichen Fahrbedingungen Winterreifen haben müssen.

Winterliche Fahrbedingungen bedeuten, Schneefahrbahn, Schneematsch oder Eis. Auch wenn die Fahrbahn nur nass ist, sollte man bedenken, dass bei sinkenden Temperaturen Glatteis entstehen kann und dann die Winterreifenpflicht gilt. Das einfachste ist für Reisen nach und durch Österreich in diesem Zeitraum immer Winterreifen zu benutzen.

Geldstrafen:

Verstöße werden mit einer Organstrafverfügung in der Höhe von EUR 35,00 geahndet. Liegt der Tatbestand einer Gefährdung vor, können in einem Verwaltungsstrafverfahren bis zu EUR 5.000,00 verhängt werden. Nach Anweisung der Exekutive muss die oder der Lenker das Fahrzeug sogar abstellen.

Wenn ein Autofahrer mit Sommerreifen an einem Unfall beteiligt ist trifft ihn auf jeden Fall eine Teilschuld.