VignettenpflichtIn Österreich besteht seit 1997 auf allen Autobahnen und Schnellstraßen Mautpflicht.

Für Motorräder und Kraftfahrzeuge unter 3,5 Tonnen gibt es eine Autobahnvignette, erhältlich als 10-Tages-, 2-Monats- oder Jahresvignette.

Die Vignette muss vor der Benützung vignettenpflichtiger Straßen am Fahrzeug aufgeklebt werden.

Vignettenpflicht besteht ab der österreichischen Staatsgrenze und nicht erst ab der ersten Auffahrt.

Der Abschnitt der A12 Inntal-Autobahn zwischen dem Grenzübergang Kiefersfelden und der Ausfahrt Kufstein-Süd wird oft als mautfrei beschrieben. Er ist aber mautpflichtig, wenn auch die Einhaltung der Vignettenpflicht derzeit bis auf Widerruf (Info www.asfinag.at/) nicht kontrolliert wird.

In Österreich kann man an den meisten Tankstellen, Traffiken, Autofahrerclubs in der Nähe von Autobahnen eine Autobahnvignette kaufen. Im Ausland kann man diese bei Tankstellen in Grenznähe zu Österreich bekommen.

Vor der Auffahrt auf eine vignettenpflichtige Straße muss eine Autobahnvignette, ordnungsgemäß von innen an der Windschutzscheibe angebracht werden sodass sie von außen gut sicht- und kontrollierbar ist.

Die Vignettenkontrollen werden nicht nur durch visuelle Kontrollen durchgeführt, sondern auch automatisch mittels mobiler Kamerasysteme.

Bei fehlender oder nicht ordnungsgemäß angebrachter Vignette sind 120,00 € zu bezahlen. Bei Manipulation der Vignette werden 240,00 € eingehoben. Werden die entsprechenden Beträge nicht beglichen, folgen Verwaltungsstrafen (300,00 € bis 3.000,00 €).

Die Mautordnung kann auf der Homepage der www.asfinag.at abgerufen werden.